Über mich

2012Reategui_2670_5x7Mit einem Mal ist sie da, die Idee zu einer Geschichte …

„Geboren und aufgewachsen in Karlsruhe. Mit zehn Jahren schrieb ich meine erste Geschichte, ein Märchen über einen Pfennig, der in einer Großstadt lebt, aber zu meinem Kummer gewann ich damit keinen der ausgelobten Preise der Stadtbibliothek…“

Davon unbeirrt, fing Petra Reategui im selben Jahr an, ein Reisetagebuch zu führen, das in fünf Jahrzehnten auf sechzehn dicke Ordner angewachsen ist. Zwischen grauen, roten, grünen und blauen Pappdeckeln bewahrt sie ihre Schilderungen, Eindrücke und Bilder von Reisen rund um den Globus auf.

Dolmetscherstudium (Italienisch und Französisch) in Heidelberg und Soziologiestudium in Berlin. Von der Tätigkeit als Dolmetscherin und Übersetzerin wechselte Petra Reategui später in den Journalismus und arbeitete viele Jahre für Hörfunk, Fernsehen und Printmedien, insbesondere für die Deutsche Welle in Köln/Bonn. Sie ist Autorin von Radiofeatures und Hörspielen.

Seit 2000 schreibt sie Kurzgeschichten und Romane, hauptsächlich historische Kriminalromane und am liebsten solche, die auf tatsächliche Verbrechen zurückgehen. Denn bei der Recherche in Archiven und alten Dokumenten fühlt sie sich in ihrem (journalistischen) Element. Daneben übersetzt sie Prosa und Essays.

Petra Reategui ist Mitglied im PEN, VS und in der Kölner Autorengruppe FAUST.